Bernd Oswald 2013, fotografiert von Andreas UngerBernd Oswald

… ist Autor und Trainer für digitalen Journalismus. Mich fasziniert es, wie die Digitalisierung (nicht nur) den Journalismus verändert: mehr Quellen, mehr Transparenz, mehr Interaktion, ganz neue Formate. Je länger ich dabei bin, desto mehr faszinieren mich die  schier endlosen Möglichkeiten des digitalen Geschichtenerzählens, sei es optisch, akustisch, sei es mit Daten oder gar mit einer Mischung aus all diesen Elementen. Über diese Phänomene schreibe, blogge, twittere und lehre ich seit 2009.

Mein Wissen gebe ich auch in Seminaren weiter, zum Beispiel an der Akademie der Bayerischen Presse. Ende der Neunziger habe ich das Handwerkszeug für den Beruf des Journalisten an der Deutschen Journalistenschule (DJS)  erlernt. Neben dieser Redakteursausbildung habe ich an der Universität München Journalistik, Politische Wissenschaft, Soziologie sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte studiert und mein Studium 2001 als Diplom-Journalist abgeschlossen.

Von 2001 – 2009 arbeitete ich bei sueddeutsche.de, dem Online-Auftritt der Süddeutschen Zeitung, anfangs als Politik-Redakteur, zuletzt als Ressortleiter Nachrichten/Aktuelles. Dabei ist mir das Anteasern aller Texte und Formate in Fleisch und Blut übergegangen. Und ich habe dort hautnah mitbekommen, was es bedarf, um Print- und Online-Redaktion zu verzahnen.

 

Kommentare sind geschlossen

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.